Der Schiefe Turm

Wettbewerb 2019

 

Touristische Erschließung und Aufwertung der Oberkirche in Bad Frankenhausen – Ausbau der Ruine des Kirchenschiffs zu Veranstaltungsort.

 

Das Areal wir räumlich gefasst von niedrigen Wohnhäusern, die Kirche bildet ein Sonderelement im Zentrum. Ein idyllischer und kleinstädtisch anmutender Kontext. Kirchenschiff und Turm werden ergänzt und es entsteht ein orthogonal ausgerichtetes, eigenständiges Gebäudeensemble, das Neu und Alt miteinander verbindet. Verbunden durch einen zentralen Platz entsteht eine anziehende, neue Mitte. Der in Teilen ausgelichtete Baumbestand lässt die Bauwerke eindrücklich in den umgebenden Freiraum wirken.

In der Ruine des Kirchenschiffs wird ein Einbau als eigenständiges ‚Haus’ passgenau positioniert. Der Einbau füllt nur den westlichen Bereich innerhalb der Mauern aus und lässt den Raum rund um den schiefen Turm frei als Innenhof, in dem die Ruine inszeniert wird. Das Ensemble wird ergänzt durch einen neuen quadratischen Pavillon. In Formsprache und Materialität ist der Pavillon eindeutig verwandt mit dem Einbau im Kirchenschiff. Durch seine exponierte Lage dient der Pavillon als Wegweiser der neuen touristischen Erschließung.

 

Freiraumplanung: Franz Reschke Landschaftsarchitektur