Feuerwache Reinbek

Wettbewerb 2015, 1. Preis

 

Das Umfeld der neuen Feuerwache wird geprägt von Sportinfrastruktur und riegelförmigen Schul- und Wohngebäuden. Die neue Feuerwache passt sich in dieses Umfeld ein als kreuzförmige Struktur, bestehend aus zwei L-förmigen Baukörpern. Der westliche Körper beherbergt die eingeschossige Fahrzeughalle. Im östlichen zweigeschossigen Körper befinden sich die Räume für Verwaltung, Aufenthalt, Schulung, Umkleide, Atemschutz, Werkstatt sowie in Verlängerung des Körpers die optionalen Wohnungen. Die langgezogenen Finger des kreuzförmigen Gebäudes gliedern den umliegenden Stadtraum. Auf dem Grundstück entstehen vier Außenräume, die jeweils unterschiedlich gestaltet und genutzt werden:

Vorplatz – Alarmplatz – Garten – Parkplatz

Das Gebäude ist in Holzbauweise geplant. In der Fahrzeughalle und in sind die Leimholzbinder sichtbar und rhythmisieren den weitläufigen Raum. Die Fassade des Gebäudes wird mit dunkel gebeizten, horizontal angeordneten Holzbrettern verschalt.