Kita Miltenberg

Wettbewerb 2018

 

Der historische, ummauerte  Klostergarten ist introvertiert aber liegt gleichermaßen an der Schnittstelle zwischen historischer Altstadt und Main. Durch den Neubau des Kindergartens und Familienzentrums gewinnt der Garten an lebendiger Bespielung und wird als aktives Element im Stadtraum und -leben eingebunden.

Der Neubau der Kindertagesstätte bettet sich in die Obstwiese ein und lässt einen respektvollen Abstand zum Klostergebäude. Auf einem eingeschossigen Sockel stehen drei unterschiedlich hohe Aufsätze mit Satteldächern. Es entsteht eine kleinteilige Gesamtkomposition die sich verträglich ins Miltenberger Stadtbild integriert. Innerhalb der einfachen rechteckigen Grundform des Sockels bieten Vor- und Rücksprünge hinter Arkadengängen einen weichen Übergang zwischen Garten und Innenraum. Der zum zentralen Gartenbereich ausgerichtete Giebel des zweigeschossigen Riegels markiert den Eingang. Das Gebäude vermittelt die Leichtigkeit und Schlichtheit eines ‚Gartenhauses’ neben dem Massivbau des Bestands.

 

Freiraumplanung: Franz Reschke Landschaftsarchitektur