Pavillon Schwäbisch Hall

Vorstudie 2019

 

Pavillon, Der

Bedeutung: ein frei stehendes, allseitig offenes oder zu öffnendes Gebäude oder Zelt

Herkunft: französisch pavillon, zu lateinisch papilio = Schmetterling,

auch: Zelt (nach dem Vergleich mit den aufgespannten Flügeln)

 

Der saisonale Biergarten auf dem Unterwöhrd soll im Rahmen der Neugestaltung des Haalplatzes und des Großen Unterwöhrd zu einer dauerhaften Einrichtung mit einem Ausschank in „Pavillonarchitektur“ und einem attraktiven Außenbereich entwickelt werden. Eine Vorstudie im Auftrag der Stadt Schwäbisch Hall sollte zuerst die Standortfrage vertiefend untersuchen um danach zu einem gestalterischen und organisatorischen Konzept für den Pavillon zu kommen.

 

Vorgeschlagen wird ein fünfeckiger Pavillon nördlich der Wegeverbindung zwischen dem Roten Steg und dem Steinernen Steg. Der Ausschankpavillon wird als freistehendes ‚Stadtmöbel’ auf dem Bühnenplatz, bzw. dem Kocherbalkon gesehen. Kompakt und ohne Rückseite, leicht und dem steinernen Stadtgewebe untergeordnet. Durch ein Regelmaß und Wiederholung betont die architektonische Ausformulierung die ‚allseitige Gleichwertigkeit’.

 

Der Pavillon ist als Stahlstruktur mit hölzernen Füllelementen konzipiert. Die Architektursprache vermittelt eine dem Standort gerecht werdende Hochwertigkeit und ist gleichzeitig einfach und zurückhaltend. Naturfarbenes Holz und lackierter Stahl prägen die äußere Gestalt des Pavillons. Dem Pavillon-Charakter entsprechend, erzeugen die Materialien eine angemessene Leichtigkeit.

 

Freiraumplanung: Franz Reschke Landschaftsarchitektur